BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//vk.nuernberg.de//NONSGML kigkonsult.se iCalcreator 2.29.29// CALSCALE:GREGORIAN METHOD:PUBLISH UID:493dd5fd-dce6-4a6f-8048-ad241fac577c X-WR-TIMEZONE:Europe/Berlin BEGIN:VTIMEZONE TZID:Europe/Berlin BEGIN:STANDARD TZNAME:CET DTSTART:20231029T030000 TZOFFSETFROM:+0200 TZOFFSETTO:+0100 RDATE:20241027T030000 END:STANDARD BEGIN:DAYLIGHT TZNAME:CEST DTSTART:20230326T020000 TZOFFSETFROM:+0100 TZOFFSETTO:+0200 RDATE:20240331T020000 RDATE:20250330T020000 END:DAYLIGHT END:VTIMEZONE BEGIN:VEVENT UID:b7c4b5bf-84c0-4e9e-9788-85b2f73691de DTSTAMP:20240424T100342Z CLASS:PUBLIC DESCRIPTION:Erstmals wird mit Unterwegs 1956 - 2023 das fotografische Schaf fen von Michael Jostmeier in einer institutionellen\nAusstellung der Öffen tlichkeit vorgestellt. Unterwegs war und ist Jostmeier nicht nur reisend\, sondern eben auch fotografisch in unterschiedlichen Gefilden. Eine Ausste llung\, die von der Neugierde des Fotografen geprägt\, voller Überraschung en ist und derart eine Reise durch die Ausstellungsräume des Kunsthauses b ietet.\n\nDiese Führung findet auch an ausgewählten Terminen auf Englisch\ , Ukrainisch und Russisch statt.\n\nEin scharfer Anschnitt aufgenommen von schräg hinten\, von der Rückbank einer Limousine. Der Blick des Fahrers\, wie der Kamera\, folgt der Straße\, die eine sanfte Linkskurve vollführt. Im Bildzentrum befindet sich der Rückspiegel\, darin erkennt man die beid en Personen im Fond. Das Gesicht des Fotografen ist durch den Fotoapparat verdeckt\, das Antlitz daneben stellt sich\, bei genauer Betrachtung\, als jenes des späteren Bundespräsidenten\, Johannes Rau\, heraus. Eine Schwar z-Weiß-Fotografie\, wie aus einem Roadmovie\, die das Unterwegssein in den Mittelpunkt rückt. Auch wenn das Bild aus einer vergangenen Epoche stammt \, ist es mit einer zeitlosen\, spannungsreichen Dynamik aufgeladen.\n\nD er Fotograf Michael Jostmeier ist emeritierter Professor für Computer Gene rated Imagery (CGI) an der Technischen Hochschule Georg-Simon-Ohm in Nürnb erg und gehört in Fachkreisen zu den Pionieren der Verknüpfung von Compute rgrafik und Fotografie\, mit der er sich bereits seit den frühen 1980er-Ja hren beschäftigt. Darüber hinaus \nist er aber studierter Fotograf mit ein em vielfältigen Oeuvre\, das kaum bekannt ist. Er hat an der Folkwangschul e in Essen visuelle Kommunikation mit dem Schwerpunkt Fotografie bei Otto Steinert und Inge Oswald studiert\, deren Assistent er nach dem Studium wa r. Parallel begann Jostmeier\, bedingt durch einen Zufall\, die Wahlkampfa uftritte des späteren Ministerpräsidenten von NRW und Bundespräsidenten Jo hannes Rau zu fotografieren. Zunächst frei\, dann als fester Bestandteil d er Entourage für die fotografische Dokumentation. So kam er mit zahlreiche n Politikgrößen der Zeit wie Willy Brandt\, Helmut und Loki Schmidt\, Helm ut Kohl oder Franz Josef Strauß in Kontakt. Er gründete eine Designagentur und legte sich zum Ausgleich für das stressige professionelle Werbebusine ss eine Lochkamera zu. Auf Geschäftsreisen experimentierte er mit ihr zur Entspannung. Immer öfter ergründete er\, neben seinen Aufgaben in der Agen tur und später an der Hochschule\, die faszinierende Vielfalt der Fotograf ie: Reisefotografie mit Großbildkamera\, Landschafts- und Streetfotografie \, aber auch Dokumentarfotografie und immer wieder auch am Computer generi erte Lichtbilder.\n\nDas Kunsthaus Nürnberg stellt mit Unterwegs 1956 – 20 23 erstmals das fotografische Schaffen von Michael Jostmeier in seiner Spa nnbreite in einer institutionellen Ausstellung vor. Unterwegs war und ist Jostmeier nicht nur als Reisender\, sondern eben auch fotografisch in unte rschiedlichen Gefilden. Eine Ausstellung\, die von der Neugier des Fotogra fen \ngeprägt\, voller Überraschungen ist und derart auch eine Reise durch die Ausstellungsräume des Kunsthauses bietet. \nIn einem eigenen Ausstell ungsraum zeigt das Kunsthaus die Fotografien von Heinrich Jostmeier\, dem Vater des Fotografen\, dem bereits eine eigene Schau im Folkwang Museum Es sen gewidmet war. Die Fotografien sind ein wertvolles zeithistorisches Dok ument eines subjektiven Einblicks in die bundesrepublikanische Welt der 19 50er- und 60er Jahre. DTSTART;TZID=Europe/Berlin:20240324T161500 LOCATION:Kunsthaus SEQUENCE:1 SUMMARY:Sonntagsführung TRANSP:OPAQUE END:VEVENT END:VCALENDAR